ROTHSPALK - Ferienvergnügen ohne Limit

Das Dorf Rothspalk mit seinen heute etwa 25 Einwohnern hat seine Wurzeln in der jüngeren Geschichte um 1814 mit der Errichtung eines stattlichen Gutshauses. In Folge der wirtschaftlichen Misere zu Zeiten der Befreiungskriege gegen Napoleon ab 1806 geriet auch das Gut Rothspalk 1811 in Konkurs.
Baron Freiherr von Möller - Lilienstern, erwarb 1811 das Gut und ließ baulich die, in wesentlichen Teilen heute noch vorhandene, Gutshofanlage mit Herrenhaus errichten. Besonderes Zeugniss der weltlichen Offenheit der neuen Eigentümer ist in der Auswahl der aus Frankreich stammenden Baumeister zu sehen: die Herren Buisson zu Paris und Joseph Ramée - Architekt, Landschaftsplaner und Innenausstatter, zu seinen Zeiten nicht unbedeutend in Europa, konnten verpflichtet werden.  Letzterer hinterließ seine Handschrift als Landschaftsplaner in Rothspalk.

Weitere geschichtliche Einflüsse und Talente der Gutsherren ließen mit Ende der Agrarkrise Mitte des 19. Jahrhunderts die wirtschaftliche Entwickung aufblühen. Ein Abkömmling nachfolgender Generation errichtete im 2km entfernten Carlsdorf um 1895 ein weiteres Herrenhaus im Stile des Neo-Barock.



Mit Übernahme des Herrenhauses und der dazugehörigen Parkflächen kommt die historische Anmutung seit 2011 nach und nach wieder zum tragen. Neben der Herrichtung des völlig verwahrlosten Herrenhauses darf man sich freuen, dass die Parklandschaft mit Teichanlagen wieder hergerichtet werden. Viel Erfolg an unsere Nachbarn!